Tipps für die Libido

Notizen auf Klemmbrett – Die Wirksamkeit und Sicherheit des zugelassenen Arnzeimittels Deseo wurde geprüft und bestätigt.

Auf was muss ich bei Potenzmitteln achten?

Bei Arzneimitteln gegen sexuelle Schwäche ist Vorsicht geboten. Experten warnen insbesondere vor illegalen Nachahmer-Produkten aus China und Indien. Vor allem im Internet werden viele Produkte ohne Zulassung angeboten. Viele illegale Potenzmittel sind gefälscht und enthalten Wirkstoffe, die der Konsument nicht kennt. In einigen Mitteln wurden sogar Zement und Rattengift gefunden.

Doch auch legale chemische Arzneimittel bergen Risiken: Die Medien haben in der Vergangenheit ausführlich über mögliche schwere Nebenwirkungen wie Schmerzen, Sehstörungen, schmerzhaften Dauererektionen oder Herzbeschwerden berichtet. Auch eine mögliche Erhöhung des Krebsrisikos wird unter Wissenschaftlern kontrovers diskutiert.

Heißt diskutiert wurde auch über die „Sexarznei für die Frau“, die in den USA zugelassen wurde. Das Problem: Bei der chemischen Lustpille für die Frau können eine Menge Nebenwirkungen auftreten, beispielsweise Müdigkeit, niedriger Blutdruck und Schwindelanfälle. Daher war sie lange Zeit verboten – zu Recht, denn solche Nebenwirkungen sollten ernst genommen werden.

Bei DESEO müssen sich Betroffene hingegen keine Sorgen machen: DESEO ist ein zugelassenes Arzneimittel, dessen Wirksamkeit und Sicherheit geprüft und bestätigt wurde. Das natürliche Arzneimittel wird in Deutschland unter Einhaltung höchster Qualitätsstandards hergestellt und hat keine bekannten Nebenwirkungen. Denn Deseo hilft mit der reinen Arzneikraft der Natur (Wie wirkt DESEO?).

Obst- und Gemüsekorb – eine gesunde Ernährung kann einen positiven Einfluss auf die Libido haben.

Welchen Einfluss hat die Ernährung?

Die Ernährungsweise von Betroffenen kann sexuelle Schwäche stark beeinflussen: Der regelmäßige Verzehr stark verarbeiteter Nahrungsmittel in Form von Fertiggerichten, insbesondere Fast Food kann sexuelle Schwäche noch verschlimmern. Transfettsäuren, die in Margarine, Backfett und allen daraus hergestellten Produkten wie Kekse, Kuchen etc. verarbeitet werden, können darüber hinaus auch noch die Produktion von Sexualhormonen behindern. Koffein sollte ebenfalls möglichst vermieden werden, da es negative Auswirkungen bei sexueller Schwäche haben kann. „Mediterrane Kost“ hingegen kann sexueller Schwäche entgegen wirken. Einen positiven Einfluss können beispielsweise viel Gemüse und Obst, Vollkornprodukte, Olivenöl, Fisch und wenig mageres Fleisch haben. Außerdem wird einigen Gewürzen wie Chili, Ingwer oder Cayenne-Pfeffer eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt.

Älterer Mann mit Fahrrad – Bewegung, der Verzicht auf Nikotin und die Vermeidung von Stress können Betroffenen zu einer besseren Libido verhelfen.

Welcher Lebensstil ist sinnvoll?

Auch der individuelle Lebensstil von Betroffenen kann sexuelle Schwäche stark beeinflussen. Hier einige Tipps:

Bewegung

Bewegung kann eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung sexueller Schwäche spielen: Körperliche Aktivität hat einen großen Einfluss auf die Gesunderhaltung der Blutgefäße und des Herzens und damit auch auf die sexuelle Leistungsfähigkeit. Ein bewegungsarmer Lebensstil hingegen kann das Risiko für sexuelle Schwäche deutlich erhöhen. Außerdem zeigten Studien, dass auch Übergewicht ein höheres Risiko für sexuelle Schwäche mit sich bringt.

Nikotin

Nicht Rauchen! Nikotin führt zu höheren Fettsäure- und Cholesterinspiegeln im Blut und damit zu einer Arterienverkalkung. Die Folgen sind Durchblutungsstörungen, die auch sexuelle Schwäche hervorrufen können. Rauchen hat übrigens nicht nur langfristige Folgen: Direkt beim Rauchen kann es zu einer Engstellung von Blutgefäßen kommen. Wer unmittelbar vor dem Sex raucht, kann deshalb böse Überraschungen erleben. Studien haben gezeigt, dass sich die Durchblutung des Penis schon Tage nach einem Rauchstopp deutlich verbessert.

Stress

Stress vermeiden: Stress kann sexuelle Schwäche massiv verschlimmern. Wer Mittel und Wege zum Stressabbau findet, kann hingegen sein Sexualleben befriedigender gestalten. Zum Stressabbau empfehlen sich körperliche Aktivitäten sowie Entspannungstechniken, die zu mehr Gelassenheit verhelfen.

Diabetes

Auch ein überhöhter Blutzuckerspiegel kann sexuelle Schwäche begünstigen. Insbesondere Diabetiker sollten daher auf eine gute Einstellung des Blutzuckerspiegels achten.

Älteres Paar unterhält sich – Nehmen Sie sich Zeit und seien Sie ehrlich miteinander

Wie spreche ich darüber?

Für viele ist es schwierig mit dem Partner über das Thema sexuelle Schwäche zu sprechen. Häufig leiden darunter nicht nur die Betroffenen, sondern auch die Partnerschaft kann gefährdet sein. Darüber reden ist jedoch ein wichtiger Bestandteil einer guten Beziehung zwischen zwei Menschen. Das offene Gespräch mit dem Partner kann daher schon dazu beitragen, den Stress und den Leistungsdruck beim Sex zu mindern.

Hier einige Tipps, wie sie das heikle Thema sexuelle Schwäche bei ihrem Partner ansprechen können:

Zeit

Nehmen Sie sich ausreichend Zeit. Wählen Sie einen passenden Moment, in dem Sie ungestört mit Ihrem Partner sprechen können.

Ehrlichkeit

Seien Sie ehrlich. Vermischen Sie jedoch nicht andere Probleme Ihrer Partnerschaft mit dem Thema sexuelle Schwäche.

Rationalität

Auch wenn es schwer fällt: Bleiben Sie so sachlich wie möglich und lassen Sie sich nicht von Emotionen leiten.

So kann ein Gespräch der erste Schritt im gemeinsamen Handeln gegen sexuelle Schwäche bilden.